CasaRemote XT V3.7

Doch noch ein Update – und ein modernerer Look!

Mit der Version V3.6 wurde das Geschäftsmodell auf das “Unterstützermodell” umgestellt. Leider hat sich dieses Modell nicht als Erfolg herausgestellt: Nur 7% der regelmäßigen CasaRemote XT Nutzer haben einen der Unterstützer InApp-Käufe getätigt! Das ist natürlich bei weitem zu wenig, um CasaRemote in einem vernünftigen Umfang weiter zu entwickeln. Allerdings möchte ich auch einen kleinen Gegenwert für diejenigen liefern, die CasaRemote unterstützt haben. Daher gibt es das V3.7 Update.

Ein weiteres Update um die Dropbox Anbindung zu überarbeiten ist dringend nötig, da die Dropbox API V1 nicht mehr unterstützt wird d.h. dass die Dropbox Anbindung in CasaRemote ab Juli 2017 nicht mehr funktionieren wird! 

In dieser Version von CasaRemote sind vor allem optische Anpassungen gemacht worden. Damit kann der „Look“ der Oberfläche nun einheitlicher und moderner gestaltet werden. Außerdem wurden schon länger existente Fehler bei der Darstellung von Hintergrundbildern behoben.

Hinweise:

  • Die nun an vielen Stellen angebotene Option für den iOS Style Milchglaseffekt ist nur ab iOS 8 und nur auf neueren Geräten verfügbar. Wenn nicht verfügbar, wird der Effekt durch einen mehr oder weniger schönen Transparenteffekt ersetzt!
  • Durch die Änderungen hat sich das XML Format der Konfiguration geändert. Alte (<= V3.6) Konfigurationen werden natürlich geladen und entsprechend konvertiert. Das sollte zu 95% transparent für den Nutzer sein. Bei der Verwendung von Dropbox-Sync ist allerdings zu beachten, dass aller verbundenen Geräte die CRXT V3.7 verwenden müssen, da sonst ältere Versionen die neue Dropbox Konfiguration nicht laden können! Um Sync-Fehler zu vermeiden sollten man das Update auf die V3.7 als erstes auf dem Dropbox Master Gerät durchführen, da ja die Konfiguration im Hintergrund konvertiert (= verändert) wird.

Unterstützer

Die Einschränkung, dass „Nicht-Unterstützer“ keine automatischen Template-Update bekommen ist in der V3.7 wieder aufgehoben. Diese Einschränkung ist nach genauerer Überlegung kontraproduktiv, da sie verhindert das beim Umstieg auf eine neue CRXT Version die u.U. nötigen Template Updates gemacht werden.

Dafür erhalten „Nicht-Unterstützer“ nach 30 Tagen und bei häufiger Nutzung von CasaRemote (mehr als jeden zweiten Tag), beim Start/Aktivierung von CRXT ein Wartedialog von 10 Sekunden! Wer also häufig CRXT verwendet und nicht bei jedem Öffnen warten will, sollte Unterstützer werden.

Bugfixes

  • Das Verbinden mit einem Dropbox Account führte seit iOS 10 zu einer Fehlermeldung. Das ist nun behoben.
  • Hintergrundbilder sind nun (endlich) wirklich bildschirmfüllend (ohne die Streifen zwischen Bild und Titel/Statuszeile)


bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-40-39

 

Hintergrundbilder

  • Keine Option mehr für fest eingerechneten Milchglaseffekt
  • Neue Option um Hintergrundbilder ohne Rücksicht auf das Seitenverhältnis auf volle Größe zu skalieren

 

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-01-04

Neue Aktor Anzeigeoptionen (für ausgewählte Typen)

  • „Rundinstrument“: Ändert die Darstellung auf ein Design passend zu der typischen Sensordarstellung

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-05-19

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-05-10

 

  • „Hintergrund“: Blendet einen (nicht transparenten) Hintergrund ein
  • „Milchglas“: Erzeugt einen Milchglaseffekt als Hintergrund

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-09-16

Neue Sensor Anzeigeoptionen (für ausgewählte Typen)

  • „Hintergrund“: Blendet einen (nicht transparenten) Hintergrund ein
  • „Milchglas“: Erzeugt einen Milchglaseffekt als Hintergrund

 

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-47-22

 

Neuer Aktortyp “Wertauswahl”

Früher konnte man mit einer „Auswahlliste“ ohne Auswahlmöglichkeiten solch einen Aktor erzeugen. Solche Aktoren werden automatisch in den neuen Typ konvertiert. Achtung: Dadurch kann es zu kleinen Veränderungen/Verschiebung in Größe und Position geben. Diese muss man ggf. manuell korrigieren!

 

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-05-19

Dekorationselemente

Leicht verändertes Design für die Rahmen (runde Ecken, keine sichtbarer Titelhintergrund)

Neue Optionen:

  • Titel an/aus
  • Rahmen an/aus
  • Milchglaseffekt an/aus
  • Hintergrund an/aus

Alle Optionen sind kombinierbar

bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-12-28bildschirmfoto-2016-10-14-um-11-10-20

 

Button-Sets

Der „Button-Set“ für die dunkle Darstellung wurde überarbeitet / verschönert.

Veröffentlicht in News
6 Kommentare zu “CasaRemote XT V3.7
  1. netzdrone says:

    hallo zusammen,

    es ist immer wieder verblüffend….sehr gutes app dank einer ausserordentlich hohen kombinationsvielfalt der verschiedensten aktoren und schaltzentralen…ein hoher individualisierungsgrad…ein ansprechpartner aus fleisch und blut…und dennoch nur 7% unterstützer.

    ich hoffe dass diese projekt noch lange lebt und ich mich nicht irgendwann in diesen grausamen somfy apps etc. wiederfinde.

    ich empfehle hier allen powerusern das projekt zu unterstützen…der entwickler und auch die app haben’s wirklich verdient.

    lg
    netzdrone

  2. KasiMi says:

    Hallo zusammen,

    eine wirklich schicke und nützliche App, die all das (und mehr) bietet, was ich mir vorstelle! Toll!
    Und deswegen bin ich auch gleich Unterstützer geworden! Ein solches Projekt sollte, so meine Meinung, auf jeden Fall gefördert werden.

    Allerdings hat mich die Veröffentlichung des Autors zur Version 3.7 mehr als geschockt!
    Wie, “nur 7% aller regelmäßigen CRXT-User sind Unterstützer…” Woher weiß der Autor das so genau? Telefoniert meine App auch nachhause, sie wie FaceBook, WhatsApp und Co. das auch tun?
    Was weiß der Autor noch über mich und mein Haus? Kann ich es mir überhaupt leisten, eine solche App zu nutzen?
    Und was ist mit der geplanten Gängelung für Nicht-Unterstützer? Ich bin Unterstützer geworden, weil mir die App schon jetzt, als Neu-User mehr wert war, als der reine App-Store-Preis! Aber will ich mich in ein Quasi-Abo-Modell hereinbringen lassen? Eher nicht! Ich möchte für neue oder erweiterte Programmversionen/-funktionen auch weiterhin nur zahlen, wenn ich diese wirklich brauche oder wenigstens haben möchte. Und nicht, weil ich in ein Abo-Modell hereingedrungen werde!

    Ich bin seit gut 14 Tagen CRXT-Nutzer und Unterstützer für ein Jahr, aber seit gestern überlege ich doch ernsthaft, die App wieder zu löschen!

    Viele Grüße
    KasiMi

    • admin says:

      Hallo KasiMi,

      zwei Erläuterungen,

      1) CasaRemote nutzt den “Crashlytics” Dienst um anonym, nicht personenbezogen Daten über den Zustand der App machen. Dies ist auch in den Datenschutzhinweisen auf dieser Homepage beschrieben. Das ist ein völlig übliches Vorgehen, denn sonst lässt sich die Qualität einer App nicht wirklich sicherstellen. Aus diesen Daten kann ich auch (ungefähr) abschätzen wieviele aktive Nutzer CasaRemote hat.

      Um das nochmal klar zu sagen: Ich weiß nicht welche Geräte wann, wie oder wo angesteuert werden! Außer die Nutzer schicken mir von sich aus (per Problemlösungsanfrage) ihre Gerätekonfiguration. In keinem Fall erhalte ich irgendwelche Logins der Passwörter.

      2) Die “Gängelung” der Nicht-Unterstützer ist wirklich minimal und tritt frühestens nach einem Monat täglicher Nutzung der App auf. Ich mache das auch nicht gerne, aber anders geht es ja scheinbar nicht (siehe die Unterstützer Prozentzahl). Klar, das geht in Richtung Abo-Modell, was scheinbar der aktuelle Weg in der Software-Welt ist. Das möchte ich aber eigentlich nicht. Bevor ich ein fixes Abo Modell mache, lasse ich die App lieber sterben…

      Viele Grüße
      Andreas Binner

  3. E. Müller says:

    Ich hoffe sehr, dass es mit CasaRemote weiter geht. Solange es auf meinem iPad läuft werde ich Unterstützer bleiben. Es gibt keine vernünftige Alternative zu dieser App außer einigen “Fertiggerichten”, die bei weitem nicht so flexibel sind.

  4. netzdrone says:

    hallo zusammen,

    zum problem, ein solches produkt kaum international etablieren zu können
    (zuviel nationale und kaum internationale standards),
    gesellt sich wohl auch noch ein gewisser sättigungsgrad an crxt usern.

    zu wenig neue user…da kommt dann irgendwann kein finanzieller nachschub mehr für den entwickler.

    an sich wäre es ja schön, wenn man einmal betrag x bezahlt und dann lebenslange weiterentwicklung bekommt.

    aber es ist natürlich einleuchtend, dass das dem entwickler ziemlich schnell keinen spass mehr macht.

    also was tun:

    ich unterstütze weiterhin gerne..aber bevor die app stirbt hätte ich nix dagegen, wenn die app pro version kostet.
    ich würde sie mir jedes mal kaufen (zb wegen anpassung an neues ios)

    abboähnliche konstruktionen wiederum lösen bei vielen eine art “bäh-reflex” aus und verstärken das problem eventuell.

    zum beispiel das dropbox problem….wer das gelöst haben will muss halt 2017 wieder z.b. 15 euro für die neue version ausgeben.

    wer neue versionen nicht braucht, steigt nicht mit ein und fällt irgendwann ganz raus.

    über bleibt eine stammuserschaft plus jene, welche es werden wollen

    wenn dann noch zu wenig kaufen, dann gibt es schlicht keine nachfrage mehr.

    wär das was ?

    lg
    netzdrone

    also kein

  5. admin says:

    Hi,

    ich weiß, dass Abos diesen Reflex auslösen. Daher das Unterstützer-Modell – es ist ja gerade kein Abo, sondern eine Einmalzahlung (die man natürlich wiederholen kann ;-)

    Das Problem mit “jedes Jahre eine neue App” ist

    - nicht gerade nutzerfreundlich. Man muß die Konfiguration zwischen alter und neuer App umziehen
    - es ist natürlich ein großer logistischer Aufwand, immer eine neue App anzulegen und ggf. auch noch alte Versionen eine zeitlang zu unterstützen
    - für Apple ist das jedesmal eine komplett neue App, und man muß durch den längeren Review Prozess für neue Apps

    Aber mal schauen …